Arbeitsstelle für praktische Biologie


  • E-mail für Kontakte mit der APB

Buch: Ankomme 24. Dezember bei Baum und Strauch - Auszug "Ulme"


5- Die Ulme

"Ich vertrete hier die Ganzheitlichkeit! Schaut mich an!" Und die Ulme entfaltet sich auf das Schönste und lässt den Wind durch ihre Blätter streichen. "Ich bin ein Ganzes: meine hochgewölbte Krone, mein kräftiger, gefurchter Stamm, meine tiefgründigen Wurzeln. Wie aus einem Guss. ‚Harmonie in Vollendung‘ fanden die Germanen und hauchten mir deshalb durch ihre Götter Leben ein. Ich wurde Mensch – Stammmensch. Der Mann. Damit vertrete ich ein kraftvolles Prinzip: ich stelle gestürzte Menschen wieder auf ihre Füsse. In festgefahrenen Situationen beleuchte ich ihr Problem von einer anderen Seite. Beweglichkeit ist sehr wichtig im Leben. Für’s Überleben. Viele Knöpfe lassen sich lösen durch Verlagerung des Standpunktes. Umwandlung ist oft nötig. Transformation wichtig. Da bin ich zu Hause. Das ist mein Metier.

Veränderungen wirken sich oft bis in die feinste Faser des Körpers aus: Verhärtungen, Verdichtungen löse ich auf – abbauende, auflösende Krankheiten, Ausgepumptheit und Überlastung wandle ich um. In aufbauende und heilende Kräfte.

Die heilige Hildegard von Bingen hielt mich in grossen Ehren. Sie empfahl mich den Gichtkranken als Heilmittel. So spricht sie: Der Patient soll sich an meinem Feuer wärmen und die Gicht weiche von ihm. Weiter sagt sie, wer im Wasser bade, das mit Ulmenfeuer erwärmt wurde, der würde frei von Bosheit und erfüllt von Fröhlichkeit und guten Gedanken."

"Wie siehst du deinen Einsatz für die Menschen, wenn du nicht als Ganzes wirken kannst?" erkundigt sich die Eule.

Aus meinen Samenkernen lässt sich ein Öl gewinnen und meine Samen schmecken als geröstete Beigabe zu Suppen und Salaten. Mein Holz ist in stetiger Bewegung. Auch hier: Transformation, Umwandlung. Und doch, oder vielleicht deshalb: Mein Holz gilt als eines der schönsten Möbelhölzer. In der Wagnerei werden Radnaben, Kufen und Speichen daraus hergestellt. Auch mancher Brunnentrog ist aus meinem Holz gefertigt.

Meiner Meinung nach müsste man mich aber vermehrt medizinisch einsetzen: Bei chronischen Hautausschlägen, Abszessen und Furunkeln. Als Tee und als Waschung wäre in dieser Richtung noch viel zu holen.

Die Welt der Planeten ist mir ebenfalls nicht fremd. Esoterisch gesehen bin ich dem Merkur und dem Mittwoch zugeordnet. Mein Metall ist der Merkur der Alchimisten, also das Quecksilber und damit sind meine Farben gelb und orange.

Wichtig sind mir aber nicht diese Einzelheiten, die jemand oder etwas klassifizieren und damit festnageln können. Wichtig ist die Beweglichkeit. Die Möglichkeit im Rahmen einer ganzheitlichen Sicht immer wieder verschiedene Standpunkte einnehmen zu können. Dies ist das einzige Mittel, der Welt mit ihren verschiedensten Schattierungen und Ausdrucksmöglichkeiten auf die Spur zu kommen und die eine oder andere davon zu verstehen."

"Und das Geschenk an das Kind, wie steht es damit?" will die Eule wissen.

Folgerichtig zum bisher Gesagten führt die Ulme aus: "Da die Ganzheitlichkeit das Besondere an meinem Wesen ist, soll das Christkind mich auch als Ganzes zum Geschenk bekommen. Ich lasse den Drechsler einen Stab aus meinem Holz machen, durchwirke ihn mit allen meinen Kräften und lege ihn anschliessend zum Kind."

nächste Seite