Arbeitsstelle für praktische Biologie


  • E-mail für Kontakte mit der APB

Buch: Ankomme 24. Dezember bei Baum und Strauch - Auszug "Birke"


7- Die Birke

"Fröhlichen Advent", wünscht lachend die Birke und schüttelt den pulvrigen Schnee von ihren feinen Zweigen. Hunderttausend Sternlein funkeln im silbernen Schein des Mondes. Und der Venus.

"Ich bin der siebte der Planetenbäume. Sicher der weiblichste". Sie kichert wiederum. "Ich bin dem dritthellsten Gestirn am Firmament und dem Freitag zugeordnet, dem heitern Kupfer mit all seinen blaugrünen und rosa Farben. Farben, die ich auch auf Röcke und Pullover übertragen kann. Fröhlich und weiblich nicht wahr?

Ich bringe Licht und Leichtigkeit in die Seele der Menschen. Ich entspanne und beruhige ihre Nerven. Ich vertreibe Lethargie und Unnachgiebigkeit. Ich lerne Männern, Frauen und Kindern wieder das Lachen. Ich bringe sie zum Tanzen. Heissa!"

"Du scheinst wirklich gleich abzuheben mit deinen luftigen Ästen und Zweigen", bemerkt die Eule.

"Viele Menschen bezeichnen mich als das Glück auf Erden. Mag sein, dass es damit zusammenhängt, dass ich als Nierenbaum harntreibende Eigenschaften habe und mit dem Tee meiner Blätter schon manchen Nierenstein verjagt habe. Mag sein, dass mein Kampf gegen die Fettleibigkeit und gegen die Schlacken im Blut, den ich jedes Frühjahr von neuem antrete, und der den Menschen neu macht, den Grund dazu bildet. Oder ist es die antidepressive Wirkung meiner Elemente, meine Fähigkeit Fieber zu lindern, die Eigenschaft die Köpfe vor Haarausfall zu bewahren und die lästigen Schuppen zu bekämpfen? Ich weiss es nicht.

Was ich hingegen weiss, ist folgendendes: bei Slaven, Germanen, sogar im alten China, spielte ich im Volksglauben eine grosse Rolle. So benutzten die Menschen von damals meine Zweige, um sich vor dem Blitzschlag zu schützen. Sie stellten auch aus meinem Holz Kohle für Räucherzwecke in der rituellen Magie her. Na ja!

Besser gefällt mir da aber schon meine Rolle als Baum der Gerechtigkeit in verschiedenen Kulturen. Und was mir am allerbesten an mir selber gefällt, das ist meine Erscheinung, mein weisser, immer sauberer Stamm mit seinen hellen Ästen.

Meine Rinde, die selbst in feuchtem Wetter jedes Feuer entfacht, und aus der die Indianer Nordamerikas Papier, ja sogar Boote anfertigen. Auch auf mein Holz bin ich echt stolz. Es brennt dank seiner mannigfachen Vielfalt an leicht entzündlichen Teersubstanzen sogar in grünem und nassem Zustand.

Und da der Duft von Holz, Rinde und Borke, angezündet, nicht nur angenehm riecht, sondern zudem die Sorgen vertreibt und Fröhlichkeit verbreitet, möchte ich dem Christkind einen leicht transportierbaren Vorrat meines Hurra-tikums auf seinen weiteren Weg mitgeben. Die äusserste Zellschicht meines Stammes. Man weiss ja nie..." schliesst die Birke mit unverminderter Munterkeit.

nächste Seite