Arbeitsstelle für praktische Biologie


  • E-mail für Kontakte mit der APB

Buch: Ankomme 24. Dezember bei Baum und Strauch - Auszug "Zusammenfassung 3"


"Ich danke Euch, Ihr Urbäume der Zivilisation. Lasst mich auch hier eine Zusammenfassung wagen.

Ihr seid magische Lebensträger. Die Kelten und vor allem deren Priester, die Druiden, haben Euch hoch verehrt. Ihr wart heilige Bäume. Und galtet wahrhaft als Stamm-Bäume, die die Verbundenheit der Menschen mit den Göttern von Himmel und Erde widerspiegelten. Ihr gabt immer das Gefühl von Zusammenhalt und Schutz.

Der Apfelbaum hatte die stärkste Beziehung zur Anderswelt. Als Baum der Erkenntnis von Gut und Böse spielte er auch bei Juden und Christen eine wichtige Rolle. Du Apfelbaum bist aber auch heute noch Zeichen der Liebe Gottes zu den Menschen.

Auch Du Hasel spielst die Rolle eines Liebesvermittlers. Du wirkst fröhlich und jugendlich. Du reinigst Körper, Geist und Seele und bist heute noch ein bedeutendes Nahrungsmittel.

Stechpalme, Du bist ein Zeichen der Hoffnung und möchtest, dass der Mensch Gutes tut und nach Kräften und mit Achtung vor den Mitmenschen auch durchsetzt. Als Heilmittel gegen Husten und Grippe siehst Du Dich, vorsichtig angewandt, unübertroffen.

Du, Eibe bist der Baum des Lebens und des Todes. Du führst den Menschen zu sich zurück und hältst ihm seine Vergänglichkeit vor Augen. Du siehst Deine Zukunft als Mittel gegen die neuesten Geiseln der Menschheit.

Holunder, Du bist das Allerheilmittel. Du beschützest die Menschen vor Unheil. Du bist aber auch Mahnmal für die Menschheit: Bäume sind Lebewesen. Der Mensch soll sich nicht als Nutzer sehen, sondern als Glied einer Lebensgemeinschaft, die ihn am Wunder des Lebens teilhaftig werden lässt.

Und Du, Schwarzdorn, Du hilfst dem Menschen, sein verlorenes Selbstvertrauen wieder zu gewinnen. Du siehst Dich als Pflanze, die es lohnt, für Küche und Apotheke neu wieder gewonnen zu werden.

Wir sind draussen im All gestartet mit den Planetenbäumen und auf der Erde gelandet mit den Elementen, die in ihrer unterschiedlichen Zusammensetzung unsere Sinneswahrheiten erzeugen. Wir haben anschliessend die Zeiten der Erde durchschritten mit den alten Keltenbäumen und sind nun dem christlichen Gedankengut sehr nahe.

Glaube, Hoffnung und Liebe sind die göttlichen Tugenden, Gerechtigkeit, Besonnenheit, Tapferkeit und Weisheit die natürlichen. Die Liebe ist in Euch Bäumen und Sträuchern dabei etwas sehr Zentrales und in allen Schattierungen vertreten.

Durch Dich, Apfel im göttlichen Sinn, duch Dich Ahorn im platonischen, in der Nuance von Achtung duch Dich, Stechpalme. Du, Linde, bist die mütterliche Liebe und Du, Haselnuss die sexuelle. Ein Aspekt, der noch fehlt ist die Treue. Wer unter Euch vertritt diesen Gesichtspunkt?

nächste Seite