Arbeitsstelle für praktische Biologie


 
Tannenschössli-
Latwerge

Die Pflanze

Die Rottanne oder Fichte gilt von alters her als Symbol der weiblich- bergenden, schützenden und lebenserneuernden Kraft. Sie spendet aber auch Schosse für den Frühlingssalat. Ihre Rinde wird als Färbemittel verwendet. Im Garten bildet ihr Reis ein geeignetes Mittel um Schnecken fernzuhalten und das Holz hat als Bau-, Möbel- und Instrumentenholz (Stradivari) eine wichtige Stellung inne.

Die Wirkung

Die Wirkung der Knospen mit ihrem ätherischen Öl, dem Harz und dem reichlichen Vitamin C ist eine vielfältige. Ich lasse die Fichte in meinem Buch "Ankomme 24. Dezember" zu Wort kommen:

"Ich öffne seine Atemwege....Sei es durch die Wirkstoffe im Rauch meiner Zapfen und Nadeln, die zugleich desinfizieren und die Umgebung von trübseligen Gedanken reinigen, sei es durch die Essenzen im Honig meiner Nadelschösslinge, die auch den Husten besänftigen.... Ich kräftige des Menschen Lunge und verhelfe ihr zu einer vertieften Atmung; gleichzeitig verstärke ich die Zirkulation des Blutes in ihr....."

Rezept: Tannenschössli- Latwerge

VORBEREITUNG

2 Handvoll Fichtenspitzen sammeln. (Da das unkontrollierte Abreissen der jungen Triebe für die Bäume schädlich ist, sollte man dies keinesfalls ohne die Zustimmung des Waldbesitzers tun). Verschliessbares Konfitürenglas (1 ½ l) und 500 g braunen Rohrzucker bereitstellen.

DURCHFÜHRUNG

Fichtenspitzen ins Glas geben, Rohrzucker verflüssigen und heiss über die Knospen giessen. Glas verschliessen und 8 Wochen ans Fenster in die Sonne stellen. Täglich schütteln. Sieben und mit zusätzlichem Zucker auf kleiner Flamme eindicken, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Eventuell mit Gelatine nachhelfen.

MERKE

Hält sich zirka ein Jahr